Stichwort

Arbeitszeiterfassung

Zeiterfassungsgerät mit Fingerprint
Susanne Plank auf Pixabay

Fingerprint als Arbeitszeiterfassung

Wurde früher die Arbeitszeit per Stempelkarte oder Stundenzettel erfasst, ist es heute weit verbreitet die Zeiten per Software, oft auch per Smartphone oder webbasiert zu erfassen. Für Arbeitgeber ist die Arbeitszeiterfassung per Fingerabdruck aus den verschiedensten Gründen sehr attraktiv. Doch der Gesetzgeber setzt hohe Hürden für diese Nutzung. Vor einer unbedachten Einführung kann wegen der nicht einzuschätzenden Folgen nur gewarnt werden.

31. August. 2020

Zeiterfassungsgerät mit Fingerprint
Susanne Plank auf Pixabay

Arbeitszeiterfassung mit Fingerabdruck nur mit Einwilligung möglich

Das LAG Berlin-Brandenburg hat entschieden, dass die Arbeitszeiterfassung per Fingerabdruck nur mit der freiwilligen und informierten Einwilligung des Arbeitnehmers erlaubt ist. Nur in enggesteckenten Ausnahmesituationen und in Verbindung mit z.B. erforderlichen Zutrittsbeschränkungen in besonders sensiblen Bereichen kann diese Form der Arbeitszeiterfassung erlaubt sein.

31. August. 2020